Aischgründer Karpfenmuseum im Alten Schloss
Fliegende Karpfen des Künstlers Paul Reutter
 
Das Aischgründer Karpfenmuseum
im Alten Schloss in Neustadt an der Aisch
 


Seit Jahrhunderten gilt der "Aischgründer Spiegelkarpfen" als ein besonderer Leckerbissen, in Franken und weit darüber hinaus. Bis nach Brasilien und Java wurde schon vor 100 Jahren die Karpfenbrut exportiert. So zahlreich wie die Weiher sind die Lobpreisungen über das Wappentier des Aischgrunds, des wichtigsten Identifikationsmerkmals der gesamten Region.

In den Räumen des "Alten Schlosses" ist seit dem 22. Mai 2008 die mehr als 1250-jährige Geschichte und Tradition der Aischgründer Teichwirtschaft, ihre kulturhistorische Bedeutung für die fränkischen Königshöfe, die mittelalterlichen Klöster, die adeligen Gutsherrschaften und die bäuerliche Landwirtschaft zu sehen. Heute werden weit über 5000 Teiche mit einer Fläche von 3.500 ha bewirtschaftet.

Am 14. April 2011 wurde der 2. Bauabschnitt des Karpfenmuseums eröffnet. Damit ist es fertig und als Folge muss der Internetauftritt neu gestaltet werden. Der Geschichts- und Heimatverein Neustadt a.d. Aisch e.V. als Träger des Karpfenmuseums bittet um Geduld, wenn dieser Neuauftritt etwas auf sich warten lässt, aber der laufenden Betrieb geht vor. Der große Erfolg macht viele Führungen notwendig, die von den ausschließlich ehrenamtlich tätigen Mitgliedern des Vereins bewältigt werden müssen.

Für Fragen wenden Sie sich bitte an das Touristikbüro der Stadt Neustadt a.d. Aisch, Tel. 09161-66614
oder an die Vorsitzende des Vereins und gleichzeitig Verantwortliche für das Museum, Frau Kabelitz, Tel. 09161-9512.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.




Größere Kartenansicht
 

 
© 2008 Geschichts- und Heimatverein Neustadt an der Aisch e.V.       Impressum zum Seitenanfang